Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

SER HealthCare als einziger Archivanbieter auf dem SAP-Infotag Healthcare

Von: SER

04.10.06

Als einziger Archivanbieter ist die SER Healthcare Solutions GmbH auf dem SAP-Infotag Healthcare am 19. Oktober 2006 vertreten. In der SAP University St. Leon-Rot präsentiert der Spezialist für Hospital Content Management mit LENUS integrierte Lösungen in SAP for Healthcare, i.s.h.med sowie im SAP(R)-Umfeld. Im Fokus stehen die automatisierte Rechnungslesung und -prüfung in SAP, kaufmännische Akten und medizinische Patientenakten mit integrierter elektronischer Signatur sowie das neue digitale Qualitätshandbuch.

Kosten- und Prozessoptimierungen, mit denen Kliniken und Krankenhäuser dem wachsenden Wettbewerbs- und Kostendruck standhalten können - das erreicht, wer seine SAP-Lösungen  SAP R/3, SAP for Healthcare und i.s.h.med mit dem Hospital Content Management von SER ergänzt. Als langjähriger Software-Partner von SAP verfügt SER über zertifizierte Schnittstellen zu den SAP-Lösungen und langjähriges Praxis-Know-how aus zahlreichen Projekten im In- und Ausland. Auf dem Branchentreff im SAP-Umfeld zeigt SER mit  LENUS zahlreiche integrierte Lösungen für Verwaltung, Medizin und Pflege:

Automatisierte Rechnungseingangsbearbeitung: Der InvoiceMaster sorgt für erhebliche Rationalisierungsgewinne bei einem ROI von meist unter einem Jahr. Die enge SAP-Integration ermöglicht die automatische Erfassung und Übergabe der Buchungsdaten an das SAP-System und die Steuerung der Rechnungsprüfung per SAP Business Workflow. So können gescannte Rechnungsbelege von der Buchhaltung an die jeweiligen Auftraggeber in den verschiedenen Abteilungen oder angeschlossenen Häusern zur Prüfung und Freigabe weitergeleitet und von dort aus elektronisch freigegeben werden. So kann die Buchhaltung ihre Prozesse effizienter gestalten und Zeit produktiver einsetzen. Davon profitieren einzelne Krankenhäuser ebenso wie Klinikverbünde, die ihre Rechnungsbearbeitung zentralisieren wollen.
 
Elektronische Patientenakte: Die elektronische, multimediale Patientenakte (EPA) LENUS lässt sich aufbauen wie eine Krankengeschichte auf Papier. Ein Höchstmaß an Strukturierung, kombiniert mit großer Übersichtlichkeit und Variabilität in der Organisation garantiert einfache, intuitive Bedienung und Benutzerfreundlichkeit. Entsprechend den Anforderungen des jeweiligen Arbeitsplatzes lassen sich beliebige patienten-, fall- und periodenbezogene Sichten leicht erstellen. Die elektronische Patientenakte verwaltet Daten, Dokumente, Bilder und multimediale Objekte ebenso wie Altakten und Mikrofilm.
 
QM Digitalbook: Die Redaktion, Pflege und Veröffentlichung von QM-Handbüchern ist zeitaufwendig, besonders wenn innerhalb eines Krankenhausverbundes viele unterschiedliche Varianten existieren. Mit dem LENUS QM Digitalbook gibt es nun eine Lösung, die den administrativen Aufwand deutlich reduziert. So lassen sich z.B. die digitalen Handbücher hierarchisch beliebig strukturieren, Dokumente verschlagworten, versionieren und zur Bearbeitung ein- und auschecken,  Freigabeprozesse und Fristen hinterlegen sowie in Windows- oder webbasierten Anwendungen schnell veröffentlichen.
 
Kaufmännische Akten: In der kaufmännischen Verwaltung eines Krankenhauses fallen unterschiedlichste Akten an. Basierend auf einer Records-Management-Technologie bietet SER unterschiedlichste Anwendungen an, z.B. Personalakten, Lieferantenakten oder Vertragsakten. Am Beispiel des Vertragsmanagements wird deutlich, welch ein großer Nutzen sich durch elektronische Akten erzielen lässt. Der integrierte Fristenmonitor überwacht sowohl Kündigungs- als auch Garantiefristen und weist automatisch frühzeitig darauf hin, wenn Fristen einzuhalten sind. Ändern sich rechtliche Sachverhalte, z.B. durch Grundsatzurteile von Gerichten, so spürt die integrierte assoziative Suche exakt alle Verträge auf, in denen entsprechende Vereinbarungen getroffen wurden.
 
Elektronische Archivierung und Signatur: Im Archiv (Content Repository) des Hospital Content Managements LENUS lassen sich ganzheitlich alle Daten, Dokumente, Bilder und Objekte aus SAP- und allen klinischen Sub-Systemen sicher ablegen. Durch die Integration mittels standardisierter Schnittstellen in SAP for HealthCare und i.s.h.med hat der Anwender damit aus SAP heraus Zugriff auf alle Patienteninformationen, auch wenn diese nicht in SAP erstellt wurden. Ausgelegt für Langzeitarchivierung, bietet das Content Repository unbegrenzte Skalierbarkeit bei Anwendern und Datenvolumina in zentralen und dezentralen Krankenhausorganisationen. Im SAP-Lasttest hat das SER-Archiv mit 560.000 Dokumenten pro Stunde den höchsten, bisher bei Archivsystemen ermittelten Dokumentendurchsatz erreicht. Berechtigungskonzepte und Dokumentenschutz garantieren die Sicherheit vor unberechtigtem Zugriff. Mittels elektronischer Signatur erlaubt LENUS das elektronische Signieren, integriert in jegliche SAP-Anwendung. Standardisierte Migrationstools ermöglichen die  kostengünstige Datenübernahme aus SAP-Fremdarchiven, die abgelöst werden sollen. 

Weitere Meldungen

Neuer IT-Dienstleister am Standort Essen

Die Fortführung der Geschäfte am Standort Essen verkündete nun die Itellium Service GmbH,

...
Microsoft veröffentlicht Whitepaper zu Cloud Computing

Das IT-Betriebsmodell Cloud Computing steht in den Startlöchern und viele Lösungsanbieter

...
Effizientes Risikomanagement ohne Expertenwissen

Nach den Erfahrungen der Hamburger Unternehmensberatung Trigonum mangelt es den Firmen wen

...
Unternehmensinterne Online-Wirtschaftszeitung macht Kennzahlen verständlicher

Damit sich die Unternehmensmanager bei ihren Entscheidungen in ihrem Verantwortungsbereich

...
Wer nicht plant, verliert

Über die Hälfte der Unternehmen in Deutschland räumen der Konzeption einer Unternehmensstr

...
Risiko-Check der App-Sicherheit im Geschäftsumfeld

Obwohl sich die Unternehmen infolge immer mobilerer Arbeitsprozesse verstärkt dem Manageme

...
ITSM will sparen und die Prozessqualität in den Vordergrund rücken

Das IT Service Management (ITSM) wird nach dem Urteil der Unternehmen strategisch noch wic

...
EVB-IT Systemvertrag stößt bei den Behörden noch auf wenig Gegenliebe

Die öffentlichen Verwaltungen mühen sich mit dem seit letztem Jahr gültigen EVB-IT Systemv

...
Pluspunkte eines vollständigen Outsourcings der Provisionsabrechnung

Nach einer kürzlich vorgenommenen Erhebung der Nord-Soft GmbH gewinnt das Business Process

...
Boehringer Ingelheim microParts: Produktionssteuerung auf Basis moderner Webtechnologie

Die Boehringer Ingelheim microParts GmbH, seit Oktober 2004 im Unternehmensverband Boehrin

...