Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Serview fördert den ITSM-Nachwuchs in den Hochschulen

14.09.09

Das Beratungshaus Serview hat zum Wintersemester 2009 ein umfassendes Hochschulprogramm zur Förderung des studentischen Nachwuchses im Bereich des IT-Service Managements (ITSM) gestartet. Es hat ein Volumen von rund 300.000 Euro im Jahr und sieht zahlreiche Leistungen insbesondere für die Fachbereiche Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik und Informatik vor. Dazu gehört die kostenlose Teilnahme an ITIL- und PRINCE2-Schulungen für rund 100 Studenten und Hochschullehrer jährlich. Darüber hinaus werden den Fachseminaren verschiedene Lernmedien kostenlos zur Verfügung gestellt und einer begrenzten Zahl an Studenten wird eine finanzielle Unterstützung bei Prüfungsgebühren für externe Zertifizierungen wie etwa hochschulinterne ITIL-Foundation-Schulungen gewährt. Zudem stellt Serview Studierenden bis zu vier Praktika-Stellen zur Verfügung und sie können bei Diplomarbeiten unterstützt werden. Des Weiteren plant das Beratungshaus, Studenten in reale Kundenprojekte mit einzubeziehen, um ihnen Lernmöglichkeiten unter konkreten Praxisbedingungen des IT-Service Managements zu bieten.

„Unsere Förderleistungen richten sich ausschließlich an überdurchschnittlich talentierte Studenten, deshalb werden sie nur nach einer qualifizierten Bewerbung mit besonderen Leistungsnachweisen gewährt“, betont Serview-Geschäftsführer Michael Kresse. Dass sich das Förderprogramm teilweise auch auf die Hochschullehrer bezieht, steht seiner Aussage nach in Zusammenhang mit den fehlenden Initiativen durch Fachverbände oder andere Institutionen. „Zwar gewinnt ITSM als Disziplin in den IT-Abteilungen eine immer wichtigere und sogar herausragende Bedeutung für die Geschäftsprozesse der Unternehmen, hat aber noch längst keinen adäquaten Stellenwert in der praxisorientierten Wissenschaft erlangt“, sieht Kresse deutliche Defizite. Bisherige Initiativen zur Qualifizierung und Weiterentwicklung von ITSM würden weitgehend aus dem persönlichen Engagement einzelner Hochschullehrer resultieren. „Deshalb setzen wir genau dort mit unserer Förderung an, weil sie maßgeblich die Kompetenzentwicklung des fachlichen Nachwuchses im Bereich ITSM in den Händen haben“, umreißt der Serview-Geschäftsführer die Ausrichtung des auf mehrere Jahre angelegten Hochschulprogramms.

Das Programm ist Bestandteil einer breiter angelegten Strategie zur Kompetenzförderung im Markt. Dazu gehört auch die kürzlich ins Leben gerufene Deutsche ITSM-Meisterschaft, die am 15. Oktober 2009 mit wissenschaftlicher Unterstützung der Hochschule Karlsruhe startet und über fünf Spielrunden den deutschen ITIL-Champion ermittelt (www.itil-champion.com). „In diesem Kompetenzwettbewerb haben die ITSM-Praktiker erstmals die Möglichkeit, sich mit ihren fachlichen Kenntnissen einem bundesweiten Vergleich zu stellen“, sieht Kresse darin ein Novum, aber auch interessante berufliche Chancen für die erfolgreichen Teilnehmer. „Gute Leistung bedeutet immer auch interessante Jobchancen und mehr Geld.“

Weitere Meldungen

Nutzer riskieren Sicherheitslücken bei Smartphons und Co.

Die Sicherheitsrisiken im Umgang mit Smartphones oder Tablet-Rechner sind laut einer aktue

...
Online-Index misst den Grad der persönlichen Kundenkommunikation

Mit dem lndividuality of Communication Index (IC-Index) hat die legodo ag ein Online-Tool

...
Firefox bei deutschen Usern hoch im Kurs

Einer Erhebung der Adtech zufolge greift in Deutschland fast jeder dritte Internet-User au

...
Effizientes Risikomanagement ohne Expertenwissen

Nach den Erfahrungen der Hamburger Unternehmensberatung Trigonum mangelt es den Firmen wen

...
Wissen Sie genug über das Document Sharing?

Online-Wissenscheck der d.velop zu den neuen digitalen Kommunikationsmethoden

 

Document

...
CAMTEX auf der EUROMOLD 2008

Das CAD-Systemhaus CAMTEX GmbH ist mit seinen Produkten und Dienstleistungen zur Konvertie

...
Outsourcing-Verträgen fehlt oft eine Innovationskomponente

Nach den Beobachtungen der Technologie- und Managementberatung Centracon fehlt es in den O

...
Goldene Regeln für das Produktionscontrolling

Das Produktionscontrolling hat in letzter Zeit deutlich an Bedeutung gewonnen, um eine aus

...
Leitlinien zur Realisierung von ECM-Projekten

Nach einer kürzlich durchgeführten Erhebung der d.velop AG gehört das Dokumenten- bzw. Ent

...
Business Intelligence für Navision-Anwender in wenigen Tagen

Ohne lange Projekte können Anwender des ERP-Systems Navision eine voreingestellte Business

...