Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

SOA-Umfrage: Nur wenige Services sind recycelbar

11.06.08

Nur knapp 30 Prozent der Services sind im Rahmen einer Service-orientierten Architektur (SOA) wieder verwendbar. Dies brachte nun eine von Progress Software in Auftrag gegebene Studie ans Licht. Im Rahmen der vom Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne durchgeführten Erhebung wurden 500 IT-Verantwortliche und Fachbereichsleiter aus unterschiedlichen Branchen befragt.

Dabei wurde deutlich, dass im Durchschnitt nur etwas weniger als ein Drittel der entwickelten Services im Rahmen der neuen Architektur wieder eingesetzt werden können. Genauer hingeschaut zeigt sich für deutsche Unternehmen folgendes Bild der Recycel-Fähigkeit:

- 5 Prozent der Unternehmen verwenden Services überhaupt nicht mehrfach
- bei 25 Prozent der Unternehmen liegt der Anteil wieder verwendbarer Services unter 10 Prozent
- bei 35 Prozent der Unternehmen liegt der Anteil wieder verwendbarer Services über 50 Prozent
- bei 12 Prozent der Unternehmen liegt der Anteil wieder verwendbarer Services über 75 Prozent

Die Ergebnisse entsprechen der Erhebung zufolge dem internationalen Durchschnitt. Größere Abweichungen sind lediglich in Belgien zu finden. Hier liegt die Quote der Wiederverwendbarkeit der Services bei 20,8 Prozent, in Schweden bei 44,5 Prozent.

Laut Stefan Bastian, Geschäftsführer Progress Software, gehört die Wiederverwendbarkeit der Services eigentlich zu den zentralen Stärken einer SOA. Die Ergebnisse zeigten indes, dass der Einsatz von Services in der Softwareentwicklung noch nicht den Erwartungen entspräche. Hier ist laut Bastian noch erhebliches Potenzial vorhanden, welches ausgeschöpft werden muss, wenn SOA richtig vorankommen will.

Weitere Meldungen

Licht und Schatten im Change-Management

Wenn notwendige Veränderungen in Unternehmen nicht oder nur verzögert realisiert werden, l

...
Kostenloser Leitfaden zum Umgang mit dem Hackerparagrafen

In den meisten Unternehmen und Strafverfolgungsbehörden herrscht seit der Einführung IT-sp

...
SAP-Anwender wieder etwas zufriedener mit ihren IT-Leistungspartnern

Die Zufriedenheit der SAP-Anwender mit ihren IT-Lieferanten ist in den ersten Monaten des

...
Worauf CRM-Anwender bei der Auswahl von Cloud-Lösungen achten sollten

Da die Cloud-Alternative für die CRM-Anwender nach einer kürzlich durchgeführten Studie de

...
IT-Manager der Unternehmen liebäugeln mit eGovernment-Beratern

IT-Beratungsunternehmen mit speziellen Kompetenzen im eGovernment genießen auch bei Untern

...
Microsoft und Logica schließen Vertriebspartnerschaft für Cloud-Produkte in EMEA

Der Software-Riese Microsoft und der  internationale Beratungs- und IT-Dienstleister

...
Strategien für die Client-Virtualisierung nicht nur auf das Bauchgefühl stützen

Die Client-Virtualisierung ist zwar von den renommierten Marktanalysten zu einem führenden

...
Quick-Check für das Anforderungsmanagement

Wenn Fachabteilungen ihre Anforderungen an die IT-Abteilung übermitteln, können sie keines

...
COMCO bietet Leitfaden für Network Access-Lösungen

Der Dortmunder Security-Spezialist COMCO AG hat einen Leitfaden zum Thema Network Access C

...
Berlecon-Analyse: SaaS-Konzepte auf der Suche nach mittelständischen Kunden

Obwohl das Konzept von Software as a Service gerade für den Mittelstand von Interesse ist,

...