Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Social Media Vertrieb in vielen Unternehmen nicht auf der Tagesordnung

30.04.10

Steigende Nutzerzahlen und rasant wachsende Communities machen die sich dort aufhaltenden Menschen zu einer lukrativen Einnahmequelle. Vor allem junge Menschen stillen ihren Kommunikationsbedarf vorrangig mit Facebook und co. Ein Sachverhalt, der Unternehmen im Hinblick auf ihren Internetvertrieb zum Umdenken zwingt, da sie die Bedeutung von Social Media für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit erkannt haben. Die für den Social Media-Vertrieb notwendigen Anpassungen müssen indes noch umgesetzt werden. Jedes dritte Unternehmen – so eine aktuelle Umfrage von Steria Mummert Consulting – ist mit der Verzahnung der Vertriebskanäle nicht zufrieden  und plant hier zusätzliche Maßnahmen. Darüber hinaus sind die vorhandenen Marketinginformationen nicht mehr ausreichend, um schneller auf Kundenwünsche reagieren zu können, die in sozialen Netzwerken geäußert werden. Gleichzeitig wird laut Steria Mummert Consulting die Kompetenz des Vertriebs, hier authentisch mit dem Kunden zu kommunizieren, zum zentralen Erfolgsfaktor und attestiert den Unternehmen Web 2.0-Personalbedarf.

Für die Studie wurden 321 Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Vertrieb, Controlling, Finanzen und Marketing sowie Geschäftsführer und Vorstände befragt. Angaben, ob die Web 2.0-Nutzer die Angebote auch als Vertriebskanal verstanden haben möchten, gab es indes nicht.

Weitere Meldungen

BPM-Erfolg abhängig von Engagement des Managements

Business Process Management (BPM)-Projekte lassen sich nur dann erfolgreich in der Praxis

...
Knapp jedes zweite Unternehmen setzt CRM-Lösungen ein

Nahezu jedes zweite Unternehmen (45 Prozent) hat die Vorzüge elektronischer Helfer für das

...
IT-Entscheider skeptisch gegenüber Cloud-Services für Geschäftsprozesse

Bedenken bei der Stabilität, Reaktionszeit und der Verfügbarkeit sind die größten Hemmschw

...
Unternehmen wollen mit neuen Arbeitsplatz-Strategien durchstarten

Die Unternehmen beginnen nun offenbar, mit der Umgestaltung ihrer Client-Strategien ernst

...
Günstiger Preis reizt trotz Sicherheitsbedenken

Die Weihnachsteinkäufe verlagern sich zusehends ins Internet. In einer Umfrage von SafeNet

...
Load Balancing-Lösungen von COMCO für RTL online

RTL online stellt mit Load Balancing-Lösungen des Dortmunder Netzwerkspezialisten COMCO AG

...
Actinium Consulting: Software-Auswahl durch Konsolidierung des BI-Anbietermarktes zusätzlich erschwert

Die aktuellen Veränderungen im Business Intelligence-Markt erschweren für Unternehmen nach

...
Client-Roboter von Servicetrace nimmt schwächelnde Anwendungen ins Visier

Das Darmstädter Softwarehaus Servicetrace hat eine funktional deutlich erweiterte Version

...
Filtertechniken und die Konsequenzen

Wie das Portal Telepolis des heise-Verlags berichtet, gab es bei einem IT-Unternehmen aus

...
Prince2 als neuer Hoffnungsträger für schwierige IT-Projekte

Fast unbemerkt von der öffentlichen Diskussion entwickelt sich die Projektmanagementmethod

...