Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Ständige Erreichbarkeit wird die Regel

14.07.11

Die Grenzen zwischen Job und Privatleben verschwinden mit zunehmender Verbreitung moderner Kommunikationsmedien immer mehr. Laut einer im Auftrag des BITKOM durchgeführten Umfrage sind ganze 88 Prozent der Berufstätigen auch außerhalb  der regulären Arbeitszeiten für ihren Chef und Co. erreichbar. In einer Vergleichsumfrage aus dem Jahr 2009 waren es noch 73 Prozent. „Eine klare Trennung zwischen Arbeit und Privatleben gibt es für die meisten Berufstätigen nicht mehr“, urteilt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. Laut Umfrage sind 29 Prozent der Arbeitnehmer jederzeit für berufliche Zwecke telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Knapp die Hälfte (45 Prozent) gab an, nur zu bestimmten Zeiten außerhalb der Arbeitszeit zur Verfügung zu stehen. Nur ein geringer Teil (15 Prozent) ist in Ausnahmefällen erreichbar.

Geschlechterbezogene Unterschiede
Unterschiede bei der Erreichbarkeit gibt es zwischen den Geschlechtern. So sind etwa ein Drittel (34 Prozent) der männlichen Berufstätigen jederzeit erreichbar. Bei den weiblichen Angestellten sind es nur rund ein Fünftel (24 Prozent).
Aus der Sicht des BITKOM gilt es, für Arbeitgeber und Arbeitnehmer klare Vereinbarungen zu treffen, wann jemand außerhalb  der Arbeitszeiten ansprechbar sein sollte und er bewertet es grundsätzlich positiv, dass eine ständige Erreichbarkeit möglich ist, wenn sie gewollt wird. „Genauso wichtig sind bewusste Kommunikationspausen, um entspannen oder bei Bedarf ungestört arbeiten zu können“, so Kempf abschließend.

Im Auftrag des BITKOM wurden durch ARIS Umfrageforschung 1.000 Personen ab 14 Jahren in Privathaushalten befragt.

Weitere Meldungen

Whitepaper hilft beim Rentengang von Altsoftware

Durch die Weiterentwicklung der Unternehmen sind IT-Abteilungen gezwungen, neue Lösungen e

...
Unilever und Unisys sind sich beim Outsourcing einig

Unilever, Anbieter von Nahrungsmitteln sowie Haushalts- und Pflegeprodukten, hat mit Unisy

...
d.velop und Partner mit Best Practices auf der CeBIT 2010

Die d.velop AG stellt auf der CeBIT 2010 mit Version 7 ihrer Enterprise-Content-Management

...
Chip-Leser wählen die attraktivsten IT-Städte

Laut einer aktuellen Leser-Umfrage des Nachrichtenportals chip.de sind München, Stuttgart

...
Kundendaten werden in Unternehmen nicht intelligent genutzt

Eine Studie des Marktforschungsinstitutes DLC Research, im Auftrag von Oracle stellt europ

...
Täglich ein neuer ECM-Kunde für d.velop

Der ECM-Spezialist d.velop AG hat im letzten Jahr gemeinsam mit seinen Partnern fast jeden

...
Capgemini: Business-IT-Alignment soll Unternehmenszukunft sichern

Für die CIOs steht fest: Die stärkere Vernetzung von Fach- und IT-Bereichen ist in diesem

...
Telstar kleidet Supply Chain mit Lösung von TXT e-Solutions ein

Der niederländische Outdoor-Bekleidungshersteller Telstar setzt für die Optimierung seiner

...
Vielfach Unzufriedenheit mit dem Benutzermanagement

In den Unternehmen des deutschsprachigen Raums besteht seitens der Benutzer bzw. Fachabtei

...
Whitepaper für rechtssichere Onlineshops verfügbar

Rechtsverstöße und Abmahnungen gehören ebenso zu eCommerce wie Webshop-Funktionen oder E-M

...