Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Standardisiertes CRM-System der OVB für 14 EU-Länder

24.01.08

Das Beratungshaus xact4u strategy consulting AG hat die OVB Holding AG bei der Ausschreibung eines einheitlichen CRM-Systems in den 14 europäischen Landesgesellschaften unterstützt. Für die Marktevaluierung wurde ein Referenzprozess entwickelt, der den sehr unterschiedlichen landesspezifischen Anforderungen gerecht wird.

Die Frage nach einem europaweit standardisierten CRM-System stellte sich bei dem Finanzdienstleister aufgrund der breiten internationalen Präsenz und einer gleichzeitig in allen Ländern kontinuierlich hohen Wachstumsdynamik. Bei mehr als 9.000 OVB-Nutzern und -Produkten von etwa 100 renommierten Leistungspartnern sollte es trotz technischer Einheitlichkeit nicht nur die unterschiedlichen lokalen Bedingungen, sondern ebenso die Besonderheiten der Vertriebsstruktur und die damit verbundenen spezifischen Prozesse abbilden können.

„Da wir überwiegend mit freiberuflichen Finanzberatern arbeiten, muss das CRM-System auch den Charakter einer integrativen Plattform haben“, beschreibt Axel Weeber, CIO bei der OVB Holding, eine grundlegende Prämisse. „Das strategische Interesse gilt dabei einer einheitlich hohen Beratungsqualität. Dafür soll das CRM-System eine moderne Infrastruktur bieten, über die unsere gesamten Kundenberater in allen lokalen Märkten ihre Vertriebskontakte effektiv verwalten und jederzeit auf die aktuellen Produkt- und Unternehmensinformationen oder Marketingtools zugreifen können.“

Angesichts der besonderen Anforderungen sollte die Marktevaluierung für das CRM-System über eine professionelle Ausschreibung vorgenommen werden. „Die teilweise sehr unterschiedlichen Ansprüche und Prozessbedingungen in den 14 Ländern mit ihren auch sehr unterschiedlichen Mentalitäten erzeugen eine äußerst komplexe Leistungsmatrix“, begründet Weeber diesen Schritt. Der Finanzdienstleister betraute mit dieser Aufgabe die xact4u strategy consulting AG, weil sie sowohl im CRM-Sektor als auch bei der Realisierung von Ausschreibungsprojekten etabliert ist. „Ihre Berater hatten bereits in zwei vorangegangenen Projekten einen hervorragenden Job gemacht“, so Weeber, bei dem die Einstellung ‚Never change a winning team’ bei der Partnerwahl eine Rolle spielte.

Die Aufgabe bestand zunächst darin, die vielfältigen Prozesse mit einem teilweise landesspezifischen rechtlichen Hintergrund zu sichten und einen OVB-weit gültigen Referenzprozess für den Vertrieb zu definieren. Auf dieser Basis wurden die technischen, Integrations-, Kosten- und weiteren Anforderungen für die Auswahl des CRM-Systems entwickelt. Dies gestaltete sich jedoch als eine Angelegenheit mit hohem Schwierigkeitsgrad. „Es galt anfangs erst einmal die Begrifflichkeiten über Landesgrenzen hinaus zu klären und hier Übereinstimmungen zu finden“, so xact4u-Projektleiter Sascha Krause. „Wenn in Deutschland beispielsweise von Provisionen oder der Dokumentation von Beratungsgesprächen gesprochen wird, heißt dies inhaltlich woanders nicht zwangsläufig immer das Gleiche.“

Die umfangreiche Vorarbeit durch xact4u lohnte sich: „Das Ergebnis war ein inhaltlich überzeugendes Instrument für die Ausschreibung, das unseren individuellen Lösungsbedarf in seinen gesamten Facetten präzise und übersichtlich darstellt“, äußert sich der OVB Vorstand Oskar Heitz zufrieden. Auch die weitere Unterstützung bei der Marktevaluierung von der systematischen Vorauswahl durch Scoring bis zur Moderation der Anbietergespräche habe einen spürbaren Mehrwert erzeugt. „Aufgrund unserer ehrgeizigen Wachstumsziele messen wir dem CRM-Projekt eine hohe Bedeutung bei“, ordnet Axel Weeber das Vorhaben strategisch ein. „Wir haben die Kompetenzen von xact4u in Anspruch genommen, um durch eine bestmögliche Systemauswahl die Weichen für einen klaren Erfolgskurs zu stellen.“

Weitere Meldungen

BSI veröffentlicht Eckpunktepapier für Cloud Computing

Im Rahmen des 12. Deutschen Sicherheitskongresses hat das Bundesamt für Sicherheit in der

...
Kleinere Unternehmen haben Nachholbedarf beim Controlling

Kleinere Unternehmen haben in Sachen Vertriebscontrolling den größten Nachholbedarf. Dies

...
Steeb mit SAP-Mittelstandslösung auf der Systems

Der SAP-Lösungsanbieter Steeb Anwendungssysteme GmbH präsentiert auf der diesjährigen Syst

...
Business-Manager können zu wenig Ideen entwickeln

Die Fachbereichsverantwortlichen in den deutschen Unternehmen haben zu wenig Zeit für konz

...
BITKOM mahnt zur Vorsicht bei Second-Hand-Software

Ähnlich dem PKW-Geschäft können auch beim Kauf von gebrauchter Software erhebliche Einspar

...
Qualitätssteuerung der IT-Services benötigt Strategie zu ergänzender Fortbildung

Für die Umsetzung von Qualitätsstrategien im IT Service Management sind nach Auffassung de

...
CRM kann zur Kommunikationsbremse werden

Zum modernen Kundenmanagement gehört längst nicht nur die systematische Verwaltung von Kun

...
Dell und secunet arbeiten zusammen

Ab sofort kooperiert Dell mit dem deutschen IT-Security-Spezialisten secunet. Im Rahmen de

...
Goldene Regeln zur Auswahl von BI-Lösungen

Immer wieder ermitteln Studien, dass sich Anwender von Business Intelligence-Lösungen rück

...
Mehr Kundenvertrauen im Visier

Mit Maßnahmen zur Stärkung des Kundenvertrauens könnten die Unternehmen nach Einschätzung

...