Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Starker Schulungsbedarf als Indiz für wachsende Bedeutung der IT-Services

21.03.07

Das IT-Service-Management (ITSM) rückt bei den Unternehmen immer stärker in den Vordergrund. Exagon consulting leitet diese Einschätzung auch aus dem wachsenden Bedarf an ITIL-Trainings ab. So führte der Spezialist für ITSM im ersten Quartal dieses Jahres bereits ein Gesamtvolumen von rund 1.000 Schulungstagen zu den Themen ITIL und ISO 20000 durch. „Dieser Trend hat sich bereits 2006 deutlich abgezeichnet, aber in diesem Jahr stellen wir sogar eine noch dynamischere Entwicklung bei den Teilnehmerzahlen und dem Zuwachs an Neukunden fest“, resümiert exagon-Geschäftsführer Werner Stangner. So konnten unter den Teilnehmern der letzten 12 Monate, von Unternehmen wie beispielsweise Porsche, MAN, WDR, Nestlé, EnBW, TUI, AOK, Linde oder Lufthansa, allein mehr als 120  Neukunden begrüßt werden.

Stangner führt die verstärkte Nachfrage bei den ITIL- und ISO 20000-Schulungen sowie die hohe Zahl an Neukunden auf ein gewachsenes Bewusstsein für das IT-Service-Management zurück. „Es zeigt sich zunehmend, dass das Thema IT-Services aus seinem früheren Schattendasein bei den Unternehmen deutlich herausgetreten ist und Leistungsverbesserungen längst nicht mehr nur auf der technischen Ebene gesucht werden“, erläutert er weiter. Im Gegenteil würde die Qualität der IT-Prozesse zunehmend als Stellschraube für den Business-Erfolg gewertet.

„Zweifellos hat auch die aktuelle Diskussion über Serviceorientierte Architekturen zur gestiegenen Akzeptanz des Themas IT-Service-Management beigetragen“, sieht er inzwischen insgesamt deutlich veränderte Rahmenbedingungen. Stangner verweist auf eine kürzliche Erhebung von exagon, nach der drei von fünf Unternehmen aktuell ein großes bis sehr großes Augenmerk auf die Verbesserung ihres IT-Service-Managements richten und davon eine beträchtliche Leistungsverbesserung erwarten. So sieht jeder zweite befragte Anwender Optimierungspotenziale von mindestens 25 Prozent.

Weitere Meldungen

Versicherer mit Nachholbedarf beim Beschwerdemanagement

Laut den Ergebnissen der vierten Welle der Studie „Deutschlands kundenorientierteste Diens

...
Zwölf neue Auszubildende starten bei d.velop ins Berufsleben

Motivation, Elan, Teamgeist und Spaß – dies sind die Eigenschaften, die beste Chancen biet

...
E-Payment in Deutschland auf dem Vormarsch

Laut einer aktuellen Umfrage von Skrill, Betreiber des Bezahldienstleisters Moneybookers,

...
Interesse am Outsourcing der Prozesse für die Provisionsabrechnungen

Ein Großteil der Unternehmen mit eigenen Provisionsabrechnungslösungen im Einsatz kann sic

...
SAP Deutschland-Chef tritt ab

Der Chef der SAP Deutschland tritt mit sofortiger Wirkung zurück. Stefan Höchbauer habe se

...
TCS schließt Outsourcing-Deal mit Nielsen

Der indische Outsourcing-Dienstleister Tata Consultancy Services (TCS) und das Marktforsch

...
Telekom baut auf Oracle Siebel CRM

Als Basis der CRM-Strategie der nächsten Generation hat sich die Deutsche Telekom AG für O

...
Online-Stresstest für den IT-Support ermittelt die heimlichen Kostentreiber

Die COC AG bietet einen Online-Stresstest zur Ermittlung der heimlichen Kostentreiber im I

...
Informationspflicht zu Provisionen scheitert an alten Provisionssystemen

Inzwischen fordern höchstrichterliche Urteile immer wieder eine höhere Transparenz der Pro

...
Stiefmütterliches Beschwerdemanagement in vielen Branchen

Die Unternehmen registrieren zwar mehrheitlich eine steigende Zahl an Kundenbeschwerden, s

...