Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

T-Systems und Intel eröffnen das „DataCenter 2020“

18.09.09

In München hat nun das durch T-Systems und Intel ins Leben gerufene Forschungsprojekt „DataCenter 2020“ seine Arbeit aufgenommen. Ziel ist es, die Industrialisierung und Automatisierung von ITK-Technik voranzutreiben, um diese energieeffizienter und wirtschaftlicher zu gestalten. In der ersten Stufe wird im Euroindustriepark nach den optimalen Bedingungen für das klimafreundliche Rechenzentrum gesucht. Erste Ergebnisse erwarten die Initiatoren bis Jahresende. Sie sollen als Basis für umwelttechnische Verbesserungen neuer und bereits vorhandener Rechenzentren dienen.

Laut Olaf Heyden, Geschäftsführer T-Systems und Leiter ICT-Operation, ist das nun gestartete Vorhaben einzigartig. Da der Stromverbrauch der Rechenzentren weltweit steigt, leiste die Analyse hier einen Beitrag zur Senkung des CO2 –Ausstoßes. „Und weil Umweltschutz uns alle angeht, werden wir die Ergebnisse unserer Forschung im Internet veröffentlichen“, so Heyden weiter.

Die im Jahr anfallenden Kosten für Strom und Kühlung summieren sich nach Meinung von Christian Morales, Vice President, Sales und Marketing Group, General Manager EMEA, Intel Corporation, zu einen Betrag auf, der die Höhe von IT-Infrastruktur-Investitionen erreichen kann. Im DataCenter 2020 sollen künftig die Faktoren untersucht und analysiert werden, die maßgeblich Einfluss auf die Gesamtkosten von Rechenzentren nehmen.

Weitere Meldungen

Sage mit neuem Lohnabrechnungsservices für kleine Unternehmen

Mit dem Portal www.einfachLohn.de können Selbstständige und Kleinunternehmen ihre Lohnabre

...
Strategische Leitlinien für eine individuellere Kundenansprache

Das Marketing der Unternehmen strebt zwar verstärkt nach einer individuelleren Ansprache i

...
Yahoo erneut wegen Datenweitergabe vor Gericht

Der Internet-Dienstleister Yahoo und seine Niederlassung in Hongkong sind wieder von chine

...
7 typische Stolpersteine der schriftlichen Kundenkommunikation

Durch die wachsende Digitalisierung nimmt die schriftliche Kundenkommunikation anders als

...
Unternehmen oft nur passive Zuschauer bei den internen Veränderungen

Das Thema Change Management rückt auf der Agenda der Unternehmen zunehmend nach vorne. Wie

...
Trinkwasseroptimierer nutzt HR-Lösungen der P&I AG

Der Trinkwasseroptimierer BRITA nutzt künftig die Lösungen des HR-Software-Anbieters P&I A

...
Anwender wollen mehr Sicherheit bei Hosting-Services

Das Hosting von Geschäftsanwendungen weist schon seit geraumer Zeit überdurchschnittliche

...
Forsa-/BITKOM-Umfrage: google+ nur auf Platz 6 der sozialen Netzwerke

Die aktuellen Nutzerzahlen sozialer Netzwerke aus der Forsa-Umfrage im Auftrag des Branche

...
ITIL hat den Mittelstand vergessen

Nach den Beratungserfahrungen der msg services ag stellt sich das Regelwerk ITIL für den M

...
Gomez überwacht Performance beim Online-Banking der Postbank

Der US-amerikanische Anbieter von Lösungen für das Web Application Management konnte die P

...