Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

T-Systems und Intel eröffnen das „DataCenter 2020“

18.09.09

In München hat nun das durch T-Systems und Intel ins Leben gerufene Forschungsprojekt „DataCenter 2020“ seine Arbeit aufgenommen. Ziel ist es, die Industrialisierung und Automatisierung von ITK-Technik voranzutreiben, um diese energieeffizienter und wirtschaftlicher zu gestalten. In der ersten Stufe wird im Euroindustriepark nach den optimalen Bedingungen für das klimafreundliche Rechenzentrum gesucht. Erste Ergebnisse erwarten die Initiatoren bis Jahresende. Sie sollen als Basis für umwelttechnische Verbesserungen neuer und bereits vorhandener Rechenzentren dienen.

Laut Olaf Heyden, Geschäftsführer T-Systems und Leiter ICT-Operation, ist das nun gestartete Vorhaben einzigartig. Da der Stromverbrauch der Rechenzentren weltweit steigt, leiste die Analyse hier einen Beitrag zur Senkung des CO2 –Ausstoßes. „Und weil Umweltschutz uns alle angeht, werden wir die Ergebnisse unserer Forschung im Internet veröffentlichen“, so Heyden weiter.

Die im Jahr anfallenden Kosten für Strom und Kühlung summieren sich nach Meinung von Christian Morales, Vice President, Sales und Marketing Group, General Manager EMEA, Intel Corporation, zu einen Betrag auf, der die Höhe von IT-Infrastruktur-Investitionen erreichen kann. Im DataCenter 2020 sollen künftig die Faktoren untersucht und analysiert werden, die maßgeblich Einfluss auf die Gesamtkosten von Rechenzentren nehmen.

Weitere Meldungen

Funktionale Erweiterungen das größte Sicherheitsrisiko der Websites

Open Source Content Management-Systeme(CMS) gehören zu den am weitesten verbreiteten Syste

...
Outdoor Label führt Microsofts ERP-Lösung ein

Das Outdoor Label Jack Wolfskin migriert auf Microsoft Dynamics AX 2012 und standardisiert

...
Load Balancing-Lösungen von COMCO für RTL online

RTL online stellt mit Load Balancing-Lösungen des Dortmunder Netzwerkspezialisten COMCO AG

...
Desktop-PCs bald reif für Museen?

In diesem Jahr werden laut aktueller Einschätzung des Bundesverbandes Informationswirtscha

...
Information Builders mit fünf Regeln für den Aufbau eines Kennzahlensystems

Soll ein Unternehmen gesteuert werden, sind betriebswirtschaftliche Kennzahlen die Instrum

...
Kundenbeziehungspflege im Zeichen von Web 2.0

Was für ein Aufschrei ging durch das Web 2.0, als ein bekannter TK-Anbieter das Web 2.0 fü

...
Siemens und BT arbeiten bei Identity und Access Management zusammen

Siemens Medical Solutions (Med) und der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT haben einen welt

...
Shop-Integration von SAP und Poet setzt neue Maßstäbe

Livepräsentation des Zusammenspiels von Shop-, Marketing-, CRM- und ERP-Systemen auf Basis

...
Patch-Day: Microsoft kündigt fünf Security-Update an

Entsprechend einer Ankündigung sind für den 11. September fünf Updates geplant. Dabei ist

...
BI-Anwender bemängeln Support und Performance

Im Rahmen der 8. BI Survey des Business Application Research Center (BARC) kam nun zu Tage

...