Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

TNS Infratest untersucht die Nutzung behördlicher Internetangebote

23.10.07

Nutzer von behördlichen Internetangeboten finden insbesondere Bequemlichkeit und Schnelligkeit des Mediums bestechend. Dennoch ersetzt das Internet nicht die herkömmlichen Wege der Kontaktaufnahme mit Behörden und öffentlichen Verwaltungseinrichtungen. Fast drei Viertel der so genannten E-Governer nehmen zugleich mit den entsprechenden Einrichtungen telefonischen Kontakt auf. Über die Hälfte bevorzugen einen persönlichen Besuch und ein Viertel wendet sich postalisch an die öffentliche Verwaltung. Dies ergab eine Studie von TNS Infratest, bei der 1.248 Personen online befragt wurden, die Behörden per Internet oder E-Mail kontaktiert haben.

Diese Ergebnisse finden sich bestätigt im Forschungsprojekt "Monitoring
Informations- und Kommunikationswirtschaft 2007", das TNS Infratest bereits im siebenten Jahr für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie durchführt. Danach hinkt Deutschland in seiner "E-Government Readiness" dem europäischen Durchschnitt hinterher, und zwar nicht auf Seiten der privaten Nutzer, sondern auf der Angebotseite. So scheint es zwar in den meisten Fällen durchaus möglich, sich bei Behörden vorab zum Beispiel über Öffnungszeiten zu informieren, der persönliche Besuch bleibt dann aber trotzdem eher selten erspart. "An dieser Stelle sind Bund, Länder und Kommunen gefragt. Das elektronische Angebot muss deutlich ausgebaut und Anreize müssen geschaffen werden, damit behördliche elektronische Angebote stärker von den Bürgern genutzt werden können," sagt Robert A. Wieland, Geschäftsführer von TNS Infratest.

In erster Linie werden E-Government-Angebote von Personen im Alter zwischen 30 und 49 Jahren genutzt. Nur fast ein Drittel der Nutzer behördlicher Online-Angebote ist unter 30 Jahren, fast ein Viertel der Befragten ist älter als 50 Jahre. Das Angebot wird vor allem von Personen mit einem knappen Zeitbudget angenommen.

Weitere Meldungen

EU-Dienstleistungsrichtlinie erzeugt großen Handlungsbedarf bei Behörden

Die Unternehmensberatung INFORA GmbH weist auf einen dringenden und zudem erheblichen Hand

...
Deutlicher Anstieg von Angriffen auf IT-Systeme und PCs

Die Angriffe auf die IT-Systeme und PCs nehmen laut den Experten deutlich zu. Das Wissen u

...
Praxishilfe für das Produktionscontrolling

Die Unternehmen messen dem Controlling der Produktionsprozesse zwar eine immer größere Bed

...
GPS testet zehn CRM-Systeme

Die Ulmer Gesellschaft zur Prüfung von Software mbH (GPS) nimmt in den kommenden Wochen ze

...
Microsoft erhöht den Druck auf Google Apps

Microsoft erhöht die Konkurrenz für Google Apps und Adobes Web-Office-Applikationen mit se

...
Provisionssystem STAB C/S zeigt seine Stärken für Vertriebsgesellschaften

Für Vertriebsgesellschaften bietet die Nord-Soft GmbH mit STAB C/S ein Provisionssystem an

...
Digitalisierungswirrwarr gleicht Goldgräberzeiten

Centracon vermisst einheitliches Vorgehen und Unterstützung der Business-Bereiche

 

...
Schleicher Electronic lagert SAP-System an Pironet und Steeb aus

Schleicher Electronic lagert seine SAP-Landschaft  an Pironet NDH aus. Der mittelstän

...
novem macht Cognos 8 BI-Systeme deutlich schneller

(Hamburg, 03.11.2009) Das Beratungshaus novem business applications wird auf dem Business

...
Prozessoptimierung im Visier des 13. E-Government-Anwenderforums

Vom 6. bis 7. Februar 2007 findet in Berlin das Anwenderforum E-Government im Berliner Pre

...