Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Trotz Standardlösungen wächst der Bedarf an Individualprogrammierung

18.09.08

Auch wenn die Unternehmen zunehmend auf Standardapplikationen setzen, geht dies nicht zulasten der Individuallösungen. Nach einer Markterhebung des Systemhauses C&P AG unter rund 350 Mittelstands- und Großunternehmen erwartet nur ein Drittel der IT-Verantwortlichen mittelfristig einen deutlichen Abwärtstrend bei der individuellen Softwareentwicklung. 37 Prozent sehen vorläufig keine wesentliche Veränderung, während drei von zehn sogar von wachsenden Perspektiven für Individualapplikationen ausgehen.

Aktuell jedenfalls ist der Bedarf an externen Entwicklungsservices für Individuallösungen bei den befragten Unternehmen noch hoch und zeigt sogar einen deutlichen Trend Richtung Wachstum: Während 51 Prozent der Unternehmen Softwareprojekte in einem größeren Umfang als bisher mit Unterstützung Dritter realisieren lassen, kalkuliert ein Viertel der Firmen für dieses Jahr mit einer geringeren Auftragsvergabe als 2007. Bei allen anderen bestehen keine nennenswerten Veränderungen.

„Trotz der kontinuierlichen und zuletzt sogar verstärkten Standardisierungsbemühungen in praktisch allen Softwarebereichen bleiben auf lange Sicht Spezialanforderungen bestehen, die sich nur über individuelle Lösungen ausreichend abbilden lassen“, interpretiert Kurt Glabischnig, Vorstand der C&P AG, die Ergebnisse der Erhebung. „Deshalb erfordern die jeweiligen Besonderheiten der Geschäftsprozesse in den Unternehmen eine Koexistenz von Standard- und Individualapplikationen, woran sich auf lange Sicht nicht grundsätzlich etwas ändern wird“, prognostiziert er.

Trotzdem hat mehr als die Hälfte aller Firmen in letzter Zeit die internen personellen Ressourcen für die Individualentwicklung abgebaut. Nur 7 Prozent stockten sie auf, während es hier beim Rest keine wesentlichen Veränderungen gegeben hat. Glabischnig führt dies auf Flexibilitätsüberlegungen der Anwender zurück. „Es besteht oft keine kontinuierlich ausreichende Auslastung bei spezifischen fachlichen Anforderungen, deshalb setzen sie stattdessen bedarfsweise externe Ressourcen ein“, weiß er aus seinen Praxiserfahrungen. „Dies ist im Regelfall wirtschaftlicher, außerdem entsteht ein größerer Kompetenztransfer, der eine höhere Qualitätsgarantie in den Projekten bewirkt.“

Weitere Meldungen

ecspand – die SharePoint-basierte Enterprise Content Management Lösung – wichtiger Bestandteil im d.velop Wachstumsprozess

Der ECM-Spezialist d.velop AG verzeichnet für seine SharePoint-basierte Produktlinie ecspa

...
d.forum als bedeutungsvollste ECM-Veranstaltung bestätigt

Mit fast 600 Besuchern ist das diesjährige d.forum14 des ECM-Spezialisten d.velop AG Anfan

...
Popularität von Virtualisierung steigt rasant

Die Virtualisierung boomt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Citrix-Studie, die weltweit 700 I

...
Whitepaper mit Statusanalyse zum Management der IT-Investitionssicherheit

Das Beratungshaus Ardour hat ein umfangreiches und produktneutrales Whitepaper „Statusanal

...
Krisenprävention durch Unternehmensoftware

In Zusammenarbeit mit der Hamburger Unternehmensberatung SoftSelect hat Infor, Anbieter vo

...
IT und Produktion sprechen noch nicht immer die gleiche Sprache

Die Produktions- und IT-Abteilungen der Unternehmen haben noch nicht immer zu einem ausrei

...
7 typische Fehler bei der Entscheidung für das Online Backup

Nach einer kürzlich durchgeführten Erhebung des Freiburger Hosting-Anbieters Continum AG n

...
Tele-Consulting lässt sich BSI-zertifizieren

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die seit 1988 im IT-Secu

...
BSI distanziert sich von Viren-Warnungsnachricht

Derzeit kursieren E-Mails eines angeblichen Virenwarndienstes, in dem zum einen auf angebl

...
Deutsche Unternehmen mit Nachholbedarf bei Arbeitszeitmodellen

Unternehmen hierzulande, die bereits über flexible Arbeitszeitmodelle verfügen, gehen bess

...