Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Umfrage: Manuelle Rechnungsprozesse ineffiziente

19.10.07

Eine Untersuchung von Itella im Rahmen der DMS EXPO legt umfassenden Verbesserungsbedarf bei Rechnungsprozessen in Unternehmen offen: Fast zwei Drittel der Unternehmen setzen nach wie vor auf ineffiziente manuelle Prozesse. Lediglich etwa 35 Prozent haben ihre Rechnungseingangsprozesse wenigstens teilweise automatisiert. Das manuelle Vorgehen verursacht einen hohen Zeit- und Kostenaufwand und führt häufig zu Fehlern in der Bearbeitung. So suchen zum Beispiel fast 80 Prozent der Unternehmen mehrmals in der Woche bis hin zu mehrmals täglich nach verlorenen Rechnungen und Rechnungsseiten.

Etwa die Hälfte der befragten Unternehmen erhalten monatlich mehr als 5.000 Rechnungen und 42 Prozent beschäftigen fünf oder mehr Mitarbeiter im Rechnungseingang. So beträgt etwa die Durchlaufzeit von Eingangsrechnungen bei mehr als einem Drittel der Unternehmen mindestens fünf Tage, bei weiteren 12 Prozent sogar zehn oder mehr Tage. Neben den hohen Personal- und Bearbeitungskosten entstehen weitere Nachteile. Beispielsweise nutzen rund ein Drittel der Befragten Skonti nicht immer oder nur selten aus.

Wie hoch die Kosten der internen Rechnungsprozesse sind, ist den Verantwortlichen zumeist gar nicht bewusst. Etwa 70 Prozent der Unternehmen haben noch nicht einmal versucht diese Kosten zu berechnen. Die übrigen ermittelten Werte von einem bis 120 Euro pro Rechnung, je nach Prozessdefinition im Unternehmen. Selbst die konservativeren Schätzungen gehen von manuellen Bearbeitungskosten je Eingangsrechnung von mindestens 7 Euro aus. Die monatlichen Kosten für die Hälfte der Unternehmen betragen demnach mehr als 35.000 Euro.

„Wer sich diesen Aufwand vor Augen führt, erkennt sofort den enormen Handlungsbedarf“, kommentiert Raimund Schlotmann, Geschäftsführer von Itella in Deutschland. „Nach unseren Erfahrungen können Unternehmen durch effiziente Prozesse schnell bis zu 70 Prozent der Kosten einsparen.

Entscheidend ist, dass sie den gesamten Prozess vom Rechnungseingang über die Bearbeitung und Rechnungsprüfung bis hin zur Buchung und Archivierung betrachten und die möglichst schnelle Umstellung auf einen ganzheitlich elektronischen Prozess im Auge haben.“

Weitere Meldungen

HP gründet Geschäftsbereich Security

Im Rahmen der Security-Hausmesse „Protect“ hat HP heut die Gründung des neuen Geschäftsber

...
Billigmobilfunk-Anbieter für Auslandsgespräche gestartet

Nach Abschluss der Testphase hat das österreichische Telekommunikationsunternehmen toolani

...
Felten definiert typische Ursachen von Produktivitätsschwächen in der Fertigung

Drei von fünf Fertigungsbetrieben haben nach einer Studie der FELTEN GmbH in ihren Produkt

...
BSI und BITKOM gründen „Allianz für Cyber-Sicherheit“

Unter dem Namen „Allianz für Cyber-Sicherheit“ haben das Bundesamt für Sicherheit in der I

...
Internet: Monatlich 3,2 Milliarden Suchabfragen aus Deutschland

Die Deutschen gehören zu den eifrigsten Nutzern von Suchmaschinen im Internet. Jede fünfte

...
ITSM Group mit Praxisworkshop zur Prozesseinführung und -optimierung

Mit der Einführung neuer Prozesse und einer Optimierung bestehender Abläufe gehen immer or

...
Chinesen investieren mehr Budget in IT-Sicherheit als Amerikaner

Während US-Unternehmen planen, 12 Prozent ihres IT-Budgets für Security auszugeben beträgt

...
Dell und secunet arbeiten zusammen

Ab sofort kooperiert Dell mit dem deutschen IT-Security-Spezialisten secunet. Im Rahmen de

...
BP vertraut bei der globalen Kommunikation auf T-Systems

BP erhält künftig die gesamten Telekommunikationsdienstleistungen von T-Systems.  Die

...
Vorsicht vor Aktionismus beim Thema Cyber-Kriminalität

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA warnt vor falschen Prioritäten in den Str

...