Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Verio mit Tipps für sicheres Online-Backup

08.12.10

Das Online-Backup steht laut dem Webhoster Verio insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Privatanwendern hoch im Kurs. Damit die Datenwiederherstellung kein Wunschdenken bleibt, hat der Webhoster Tipps erarbeitet, deren Beachtung den Verantwortlichen in Sicherheit geben soll:

1. Rechenzentrum mit Standort Deutschland: Der Backup-Dienstleister muss die die Daten in seinem Rechenzentrum in Deutschland vorhalten. Dies gewährleistet, dass der Datenschutz nach hiesiger Rechtssprechung erfolgt.

2. Ausstattung des Rechenzentrums (RZ): Der Dienstleistungspartner muss eine hochwertige Ausstattung und Infrastruktur nachweisen, die die Daten auch vor höherer Gewalt schützt. Neben der zusätzlichen Sicherung aller Daten durch ein internes Backup ist auch ein 24x7-Network Monitoring im RZ unerlässlich. Darüber hinaus empfiehlt Verio, alle Datenbestände täglich auf Integrität zu überprüfen.

3. Datenübertragung: Jede Art der Kommunikation zwischen dem Backup Client und dem Server des Anbieters sollte über einen 128-Bit-SSL-Kanal und eine Point-to-Point-Verbindung erfolgen.

4. Datenverschlüsselung: Alle Daten müssen vor dem Übertragen verschlüsselt werden. Verio empfiehlt hierbei eine Speicherung mit einer Multi-Level-Verschlüsselung. Das persönliche Verschlüsselungspasswort muss vor unbefugtem Zugriff geschützt werden.

5. Zugriffsbeschränkungen: Der Zugang zu den Backup-Daten sollte auf einen im Vorfeld definierten IP-Adressbereich beschränkt werden. Dies gewährleistet, dass die Daten nur über einen Rechner mit einer der festgelegten IP-Adressen rückgesichert werden können, selbst wenn Benutzername und Passwort bekannt sein sollten.

Weitere Meldungen

ECM wird jetzt ganz einfach

Neue Version der d.velop-Lösung d.3 erzeugt höhere Produktivität durch schnellere Bedienun

...
Die wahre Qualität der Kundenbeziehung systematisch ermitteln

Das Verhältnis eines Unternehmens zu seinen Kunden ist entscheidend für den Geschäftserfol

...
Bechmarkingprojekt der compamedia sucht den Top-Arbeitgeber im Mittelstand

Laut dem Institut für Mittelstandsforschung in Bonn sind 70,5 Prozent aller Beschäftigten

...
Krankenstand von Arbeitgeber und Beruf abhängig

Wer für den Staat arbeitet, ist im Schnitt häufiger mit gelbem Schein daheim auf der Couch

...
G Data: Jeder neunte Internetnutzer surft ungeschützt

Laut der G Data Security Studie 2011 verzichtet jeder neunte Internetnutzer auf eine entsp

...
Outsourcing-Verträge sollten ein Monitoring der Services beinhalten

Angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise widmen sich die Unternehmen zur Senkung ihrer IT

...
4. ITSM Best Practice Day mit Erfolgsstories aus der Praxis

Mit ihrem Fachkongress „Focus on Perspectives“ setzt die ITSM Group am 21.04.2015 in Kronb

...
Präzise Praxistipps zur Auswahl von Tools zur IT Prozessautomation

Die IT-Prozessautomation spielt nach den Ergebnissen einer kürzlich vorgenommenen Studie v

...
Belegschaften verstehen Zielvorgaben nicht

Fehlendes Verständnis für die Unternehmensziele: Das ist das zentrale Ergebnis der aktuell

...
Searchmetrics Lösung für SEO, SEM und Social-Analysen

Der Anbieter von Search-Analyse-Tools, Searchmetrics, hat die Verfügbarkeit eines Tools zu

...