Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Verio mit Tipps für sicheres Online-Backup

08.12.10

Das Online-Backup steht laut dem Webhoster Verio insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Privatanwendern hoch im Kurs. Damit die Datenwiederherstellung kein Wunschdenken bleibt, hat der Webhoster Tipps erarbeitet, deren Beachtung den Verantwortlichen in Sicherheit geben soll:

1. Rechenzentrum mit Standort Deutschland: Der Backup-Dienstleister muss die die Daten in seinem Rechenzentrum in Deutschland vorhalten. Dies gewährleistet, dass der Datenschutz nach hiesiger Rechtssprechung erfolgt.

2. Ausstattung des Rechenzentrums (RZ): Der Dienstleistungspartner muss eine hochwertige Ausstattung und Infrastruktur nachweisen, die die Daten auch vor höherer Gewalt schützt. Neben der zusätzlichen Sicherung aller Daten durch ein internes Backup ist auch ein 24x7-Network Monitoring im RZ unerlässlich. Darüber hinaus empfiehlt Verio, alle Datenbestände täglich auf Integrität zu überprüfen.

3. Datenübertragung: Jede Art der Kommunikation zwischen dem Backup Client und dem Server des Anbieters sollte über einen 128-Bit-SSL-Kanal und eine Point-to-Point-Verbindung erfolgen.

4. Datenverschlüsselung: Alle Daten müssen vor dem Übertragen verschlüsselt werden. Verio empfiehlt hierbei eine Speicherung mit einer Multi-Level-Verschlüsselung. Das persönliche Verschlüsselungspasswort muss vor unbefugtem Zugriff geschützt werden.

5. Zugriffsbeschränkungen: Der Zugang zu den Backup-Daten sollte auf einen im Vorfeld definierten IP-Adressbereich beschränkt werden. Dies gewährleistet, dass die Daten nur über einen Rechner mit einer der festgelegten IP-Adressen rückgesichert werden können, selbst wenn Benutzername und Passwort bekannt sein sollten.

Weitere Meldungen

maihiro ist SAP Special Enterprise Partner

Das auf Lösungen für das Kundenmanagement (CRM) spezialisierte Beratungshaus maihiro Öster

...
Einfachheit zum Prinzip der NAC-Lösung erklärt

Geleitet von der Zielsetzung, den Schutz des Netzwerkzugangs für die Anwender einfach und

...
Studie sieht Internet-Telefonie auf dem Vormarsch

Telefonieren über das Internet wird immer beliebter. In diesem Jahr wird die Anzahl an reg

...
Die Europäische Chemieindustrie: eine Analyse

Europaweit betrachtet, hat die chemische Industrie binnen der letzten zwölf Monate kräftig

...
IBM übernimmt Sterling Commerce von AT&T

IBM und AT&T haben sich geeinigt: Für etwa 1,4 Milliarden US-Dollar wechselt Sterling Comm

...
E-Energy zentraler Hightech-Trend 2012

E-Energy soll der wichtigste Hightech-Trend in diesem Jahr sein. Zu diesem Ergebnis kommt

...
Goldene Regeln für den Aufbau eines Business Continuity Managements

Fallen technische Systeme aus, sind im Regelfall der Produktions- und Geschäftsbetrieb des

...
d.velop-Partnerprogramm mit höchster Qualitätsstufe zertifiziert

Das Partnerprogramm des ECM-Spezialisten d.velop AG ist von insalcon zertifiziert worden u

...
BP bleibt Atos Origin treu

Die Deutsche BP AG hat mit Atos Origin einen Folgevertrag über das Applikation Management

...
IT-Beschaffer in den Behörden haben großen Informationsbedarf

Die IT-Beschaffung stellt die öffentliche Verwaltung kontinuierlich vor erhebliche Herausf

...