Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Verio mit Tipps für sicheres Online-Backup

08.12.10

Das Online-Backup steht laut dem Webhoster Verio insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Privatanwendern hoch im Kurs. Damit die Datenwiederherstellung kein Wunschdenken bleibt, hat der Webhoster Tipps erarbeitet, deren Beachtung den Verantwortlichen in Sicherheit geben soll:

1. Rechenzentrum mit Standort Deutschland: Der Backup-Dienstleister muss die die Daten in seinem Rechenzentrum in Deutschland vorhalten. Dies gewährleistet, dass der Datenschutz nach hiesiger Rechtssprechung erfolgt.

2. Ausstattung des Rechenzentrums (RZ): Der Dienstleistungspartner muss eine hochwertige Ausstattung und Infrastruktur nachweisen, die die Daten auch vor höherer Gewalt schützt. Neben der zusätzlichen Sicherung aller Daten durch ein internes Backup ist auch ein 24x7-Network Monitoring im RZ unerlässlich. Darüber hinaus empfiehlt Verio, alle Datenbestände täglich auf Integrität zu überprüfen.

3. Datenübertragung: Jede Art der Kommunikation zwischen dem Backup Client und dem Server des Anbieters sollte über einen 128-Bit-SSL-Kanal und eine Point-to-Point-Verbindung erfolgen.

4. Datenverschlüsselung: Alle Daten müssen vor dem Übertragen verschlüsselt werden. Verio empfiehlt hierbei eine Speicherung mit einer Multi-Level-Verschlüsselung. Das persönliche Verschlüsselungspasswort muss vor unbefugtem Zugriff geschützt werden.

5. Zugriffsbeschränkungen: Der Zugang zu den Backup-Daten sollte auf einen im Vorfeld definierten IP-Adressbereich beschränkt werden. Dies gewährleistet, dass die Daten nur über einen Rechner mit einer der festgelegten IP-Adressen rückgesichert werden können, selbst wenn Benutzername und Passwort bekannt sein sollten.

Weitere Meldungen

HelpMatics™ Online Suite – die IT Service Management Lösung aus der Cloud

Die COC AG gehört zu den ersten Anbietern, die mit der HelpMatics™ Suite eine ITSM-Plattfo

...
Deutsche Bahn AG stellt Weichen Richtung Content Management

DB Systel GmbH, IT-Dienstleister der Deutschen Bahn AG, hat mit SER Solutions einen Rahmen

...
Boehringer Ingelheim microParts: Produktionssteuerung auf Basis moderner Webtechnologie

Die Boehringer Ingelheim microParts GmbH, seit Oktober 2004 im Unternehmensverband Boehrin

...
Deutscher IPTV-Markt bleibt hinter den Erwartungen zurück

Nach Berechnungen der Telecom, Media & Entertainment Practice von Capgemini Consulting wir

...
Was ist Qualität bei den IT-Services?

Qualität gehört zwar zu den typischen Bezeichnungen im IT Service Management (ITSM), wenn

...
Firmen noch zu wenig geschützt vor interner Datenspionage

Die Mehrheit der Unternehmen bezeichnet ihren gegenwärtigen Schutz gegen interne Sicherhei

...
Jeder Zweite spart durch Internet-Shopping Geld

Laut einer aktuellen Studie des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation

...
Cyber-Ark titt Cloud Security Alliance bei

Der IT-Security-Spezialist Cyber-Ark ist neues Mitglied der Cloud Security Alliance. Die N

...
Goldene Regeln für das Produktionscontrolling

Das Produktionscontrolling hat in letzter Zeit deutlich an Bedeutung gewonnen, um eine aus

...
Achillesferse bei BI-Projekten: Datenqualität

 Mehr als 2.500 Anwender von Business Intelligence-Software wurden durch das Business

...