Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Verwaltungen drehen mit Hilfe von Dienstleistern an der Personalschraube

14.06.12

Zufrieden ist man in der öffentlichen Verwaltung mit den eigenen E-Government-Angeboten nicht. Günstiger sollen sie werden und auch besser. Um diese Ziele zu erreichen, setzen 90 Prozent der Entscheider verstärkt auf Know-how von privaten Unternehmen. Neben Projektpartnerschnaften handelt es sich dabei auch um den Einkauf technischer Dienstleistungen von externen IT-Spezialisten.

Ein weiteres Ergebnis des „Branchenkompass 2012 Public Services“: Rund zwei Drittel wollen bis 2014 wenigstens einen Verwaltungsbereich auslagern. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 44 Prozent. Platz 1 der Outsourcing-Liste nimmt nach der Steria Mummert Consulting-Studie die IT ein. 40 Prozent der Befragten planen, ihr Rechenzentrum künftig in die Hände externer Dienstleister zu legen. Fast ein Drittel (29 Prozent) will den Betrieb und die Wartung der E-Government-Portale außer Haus geben – ebenso das IT-Service-Management. Das Ziel: durch Outsourcing Skaleneffekte erzielen und vom Know-how der Dienstleister profitieren. Die Behörden sollen sich dann voll auf serviceintensive Dienste konzentrieren können. Ganze Serviceprozesse werden wohl in naher Zukunft nicht ausgelagert. Nur sechs Prozent der befragten Verwaltungen können sich vorstellen, einzelne Abläufe an Partner zu übergeben.

Auftragsbasierte Zusammenarbeit ist der Behördenliebling
Bei den Kooperationsformen favorisierte jede zweite Verwaltungseinrichtung eine Zusammenarbeit auf der Basis von Aufträgen. 40 Prozent planen ein klassisches Auslagern und Projektpartnerschaften. Zugenommen hat laut Steria Mummert Consulting die Bereitschaft der Verwaltungen, längerfristige Aufträge zu unterschreiben. So plant bereits jeder vierte Verwaltungsentscheider in den kommenden drei Jahren mit institutionalisierten Kooperationen.  (BD)

Weitere Meldungen

HRworks mit Lösung für die Sachmittelverwaltung auf der Messe Personal in Stuttgart

Das auf Lösungen zur Optimierung von Personalprozessen spezialisierte Softwarehaus HRworks

...
SOA-Umfrage: Nur wenige Services sind recycelbar

Nur knapp 30 Prozent der Services sind im Rahmen einer Service-orientierten Architektur (S

...
Utimaco gibt Sicherheitstipps für den Umgang mit mobilen Endgeräten

Der IT-Security-Spezialist hat einen 10-Punkte-Plan erstellt, der bei Berücksichtigung meh

...
BITKOM gibt Muster-AGBs für Hightech-Unternehmen heraus

Laut BITKOM-Präsident Prof. Dr. August Wilhelm Scheer können Streitigkeiten aufgrund recht

...
Shell bezieht Kommunikationsdienste aus der Cloud

Die Branchenschwergewichte Microsoft und T-Systems haben von Shell einen Outsourcing-Auftr

...
Banken in Sachen SOA führend

Die europäischen Finanzdienstleister sind in Sachen Service-orientierte Architekturen führ

...
d.velop bindet iCAS Archivlösung von iTernity an

Die d.velop AG baut die Möglichkeiten zur Nutzung  unterschiedlicher Speichertechnolo

...
Typische Hürden in IT-Projekten

Immer wieder kommen Studien zu dem Ergebnis, dass IT-Projekte in großer Zahl wichtige Leis

...
Soziale Netzwerke – wer ist der Platzhirsch

Soziale Netzwerke stehen hoch im Kurs. Nicht nur im Business Bereich sondern vor allem im

...
pimacon-Studie: Zu viel Papierdokumente in der Produktion hemmen die Effizienz

In vielen Unternehmen nutzen die Mitarbeiter täglich mehrere Dutzend Papierdokumente in de

...