Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Wirkungsvoller Schutz der Krankenhaus IT, medizinischer IT-Netzwerke und sensibler Patientendaten

02.04.13

Die macmon secure gmbh und Contechnet Ltd. präsentieren auf der ConhIT 2013 vom 9. bis 11. April in Berlin (Halle 2.2., Stand B 103) Lösungen für die Sicherheitsanforderungen von Krankenhaus- und Klinik-IT und deren medizinischen Netzwerken. Sie beruhen auf einer einfachen Integration der Network Access Control Software (NAC) macmon und des KTQ-gerechten und Wirtschaftsprüfer-konformen IT-Notfallmanagement-Tools INDART Professional® von Contechnet. Zu den Nutzeneffekten dieser Technologiepartnerschaft gehören vor allem Zeit- und Kostenersparnisse sowie eine deutliche Steigerung des Sicherheitsniveaus für Kliniken und Krankenhäuser.

„Prinzipiell stellt jedes an ein LAN angeschlossene Gerät ein wesentliches Sicherheitsrisiko dar“, beschreibt macmon secure-Geschäftsführer Christian Bücker die Grundproblematik. Dies gelte besonders für Systeme mit älterer Medizintechnik, die nicht mit aktuellen Sicherheits-Updates versorgt werden und damit als Infektionsquelle für Malware dienen können. Aber auch die stetig steigende Anzahl der Patientensysteme, die keinerlei Kontrolle unterliegen, würden dazu gehören. „Dies verlangt eine Lösung wie macmon für die vielfältigen Sicherheitsanforderungen, die eine systematische Sortierung des Netzwerks vornimmt.“

Zu diesem Zweck identifiziert macmon jedes Gerät eindeutig über diverse Systemeigenschaften oder zertifikatsbasierte Technologien wie 802.1X. Anschließend werden sie dann anhand vordefinierter Regeln in entsprechenden Gruppen und zugehörigen VLANs sowie Fremdgeräte sortiert, um das Netzwerk vor unbefugten Eindringlingen zu schützen. Der Vorteil von macmon liegt insbesondere darin, dass die NAC-Lösung die medizinischen IT-Netzwerke durch eine dynamische Segmentierung auf intelligente Weise gemäß DIN EU 80001-1 schützt. Zudem wird ein jederzeitiger Überblick aller Geräte im Netzwerk (LAN/WLAN) gegeben und die Möglichkeit eines erweiterten Mischbetriebes mit und ohne 802.1X geschaffen. Durch dieses Vorgehen erhalten Kliniknetzwerke ein hohes Sicherheitsniveau.

Ein weiterer Vorteil von macmon besteht in der einfachen und nutzensteigernden Kombination mit anderen führenden Sicherheitsprodukten wie der Lösung INDART Professional® von CONTECHNET Ltd. Diese Software stellt Krankenhäusern und Kliniken ein praxistaugliches Notfallmanagement zur Verfügung. Sowohl die Medizintechnik als auch die IT-Struktur eines Klinikums werden prozessorientiert und effizient erfasst. Auch die im Arbeitsalltag nützlichen Betriebshandbücher erzeugt die Software. „INDART hat sich, unabhängig von unterschiedlichen Anforderungen hinsichtlich essenzieller Funktionen und Spezialanforderungen eines Krankenhausbetriebs an sein KIS, aufgrund der strukturierten Vorgehensweise von Notfallplanungen in Kliniken bewährt“, verweist der CONTECHNET-Geschäftsführer Rainer Finke auf den vielfältigen erfolgreichen Einsatz in der Healthcare-Branche. Zur ConhIT in Berlin wird das Unternehmen mit dem Modul „grafisches Notfallmanagement“ eine Erweiterung der INDART-Lösung erstmals der Fachöffentlichkeit vorstellen.

Weitere Meldungen

Typische Schwächen der Outsourcing-Prozesse zwischen Anwender und Provider

Angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise genießt der Outsourcing-Markt zwar wieder einen

...
Bollig & Kemper vertraut auf Infor-Lösung

Der Lackhersteller Bollig & Kemper wird zukünftig die speziell an den Bedürfnissen der Pro

...
Detecon: Enterprise 2.0 braucht kritische Masse an Nutzern

Laut der Technologie-Beratung Detecon bestimmen richtig gesetzte Motivationsanreize den Er

...
Woran sich unzureichende Tools für virtuelle Infrastrukturen erkennen lassen

Mit der Einführung virtueller Technologien gehen nach Meinung der Unternehmen deutliche Ve

...
coretelligence: Business Intelligence braucht neue Denkansätze

Die Fachbereichsverantwortlichen können nach einer kürzlich durchgeführten Erhebung durch

...
Ernst Klett AG vertraut beim Outsourcing auf Siemens

In Sachen Auslagerung vertraut der Ernst Klett Verlag auf Siemens IT Solutions and Service

...
Prince2 auf dem größten ITSM-Anwenderkongress

Die Projektmethode Prince2 stellt auf dem diesjährigen 7. „meetITIL“-Kongress vom 20. bis

...
Technische Ausbildungen und Studiengängen bei Frauen wenig beliebt

Laut dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM)

...
Chinesen investieren mehr Budget in IT-Sicherheit als Amerikaner

Während US-Unternehmen planen, 12 Prozent ihres IT-Budgets für Security auszugeben beträgt

...
Leitfaden zur IT-Sicherheit in Unternehmen erhältlich

Die DATEV eG unterstützt den Verein „Deutschland sicher im Netz“ mit einem Leitfaden zum s

...