Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Zentrale Steuerung von BI-Projekten soll Erfolg versprechen

26.11.10

Im Rahmen einer Umfrage des Business Application Research Centers (BARC) wurden europaweit insgesamt 402 Anwender zur Organisation von Business Intelligence Projekten um Rede und Antwort gebeten. Dabei waren für die Forscher die Erfolgsgaranten für eine zentrale Organisationsform – sogenannte Business Intelligence Competency Center (BICC) von besonderem Interesse. Das zentrale Ergebnis der Studie: der Einsatz von zentralen Organisationseinheiten bietet einen messbaren Mehrwert in Unternehmen mit BI-Lösungen. So kann durch den Einsatz von BICC dazu beigetragen werden, die Effektivität von BI-Initiativen zu erhöhen und Diskrepanzen zwischen individuellen Projektzielen und Unternehmensstandards auszuräumen. Darüber hinaus brachte die Studie ans Licht, dass BICCs ein relativ neues Themengebiet sind und nur 43 Prozent der BICCs das „Alter von drei Jahren +“ bereits überschritten haben. Als Erfolgsgarant Nr. 1 gilt der Top-Down-Ansatz für die Einführungen von BICCs, die erst ein bis drei Jahre ihre volle Wirkung entfalten und dann auch zur Steigerung der Anwenderzufriedenheit beitragen. Daneben trägt laut BARC auch die BICC-Projektierung durch das Unternehmensmanagement in ganz entscheidendem Maße zur Anwenderzufriedenheit bei. Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass der Fachbereich eine aktive Rolle innerhalb der Organisationseinheit einnimmt. Obwohl die Performance von hoher Bedeutung für die Akzeptanz von BI ist, findet diese Messung wenn nur sehr rudimentär statt.

Weitere Meldungen

Versteckte Kostentreiber in den Outsourcing-Verträgen

Eine Auslagerung der IT muss nicht zwangsläufig zu wirtschaftlichen Vorteilen führen, hat

...
Bankenanwendungen von heute und morgen im Visier

Unter dem Motto Zukunft erleben und neue Perspektiven gewinnen veranstaltet die GAD eG vom

...
IWD riskiert einen Blick hinter die Interna von Arbeitnehmervertretern

Die Belegschaft scheut Experimente. Auf diese Weise interpretiert das Institut der Deutsch

...
Firefox mit weiterem Zuwachs

Der Firefox-Browser verbucht weiter steigende Nutzerzahlen. Weltweit ist der Einsatz inner

...
Studie untersucht den Nutzen von MES-Systemen

Um sich im Wettbewerb behaupten zu können, müssen die Produktionsunternehmen immer neue Mö

...
Beim Outsourcing sollten Banken Hosting und Services getrennt ausschreiben

Das Outsourcing der Kreditinstitute bietet nach den Erfahrungen des internationalen System

...
Centracon blickt in die Zukunft der IT-gestützten Arbeitsplätze

Der Bedarf an IT-Unterstützung der Arbeitsplätze in den Unternehmen weist teilweise ganz e

...
CeBIT stärkt eCommerce-Schwerpunkt im kommenden Jahr

Immer mehr Kunden nutzen das Internet zur Produktrecherche und zum Kauf. Dieser Entwicklun

...
VoIP erhöht den Stromverbrauch

Laut einer Untersuchung des VAF - Bundesverbands Telekommunikation e. V. steigt der Energi

...
Einzigartige BI-Branchenlösung für Unternehmen der Medizintechnik

Mit dem „novem medical navigator“ hat der Business Intelligence-Spezialist novem business

...