Letzte News:

P&I Personal & Informatik AG setzt auf ein Informationssicherheitsmanagementsystem

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA unterstützte das Zertifizierung

... [mehr]
Impulse zur Digitalisierung der Produktion

8. Best Practice Day der FELTEN Group am 15. November 2016 in Höxter (Niedersach

... [mehr]
Silo-Denken in der IT-Sicherheit erzeugt Schwächen und steigert die Kosten

CARMAO-Studie: Kein ganzheitlicher Umgang mit den zahlreichen Teilbereichen vom

... [mehr]
Atos und Felten entwickeln Data Analytics Use Cases für Produktionsbetriebe

Atos Codex Cloud-Plattform unterstützt Manufacturing Execution System (MES) PILO

... [mehr]
iCONOMY ePaper
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität des Rechnungsversands in den Unternehmen skizziert und ihre Lösungsmöglichkeiten mittels Electronic Bill Presentment (EBP) dargestellt. Dazu gehören ebenso die wirtschaftlichen Aspekte im Hinblick auf hohe Distributions- und Prozesskosten sowie des Reklamationsaufwands aufgrund fehlerhafter Rechnungen also auch die hohen Durchlaufzeiten, Nachteile beim Cashflow, die geringe Transparenz der Prozesse und schlechte Verfügbarkeit der Rechnungsdokumente.

[Praxishilfe anfordern]

Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Merkmalen. Sie betreffen die Komplexität, Standardisierung und den Innovationsgrad ebenso wie Leistungsqualität der Infrastruktur und Servicequalität bis hin zum Kompetenzprofil und der Wirtschaftlichkeit. Weitere Leistungsaspekte sind die Verfügbarkeit, Sicherheit und die Fertigungstiefe in der IT. Durch insgesamt über 50 Kernfragen zu den einzelnen Themen kann das Unternehmen analysieren, in welchen wesentlichen Feldern grundsätzliche Leistungsschwächen vorliegen und ein konkreter Handlungsbedarf besteht.

[Praxishilfe anfordern]

Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Qualität einen Vergleich potenzieller Partner vornehmen. Sie beinhaltet verschiedene Checklisten, mit denen die wesentlichen Leistungsaspekte unter die Lupe genommen werden können. Dazu zählt die Wettbewerbsfähigkeit der Provider und deren technische Infrastruktur ebenso wie ihre Kompetenzen, das Service Management und die Grundzüge der jeweiligen Leistungsvereinbarungen

[Praxishilfe anfordern]

Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der IT Services eine überragende Bedeutung zu. Der Hauptteil der Praxishilfe beschäftigt sich mit einer differenzierten Analyse der unternehmensindividuellen Bedingungen. Dazu gehört eine Statusbewertung der IT Service-Qualität ebenso wie eine genauere Betrachtung der Struktur der IT Services, des Service Level Managements sowie der Kompetenzen und Ressourcen, die den internen IT-Dienstleistungen zur Verfügung stehen. Zusätzlich werden Optimierungsstrategien betrachtet.

[Praxishilfe anfordern]

Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekten von ECM. Dazu gehören der strategische Mehrwert, Kosten- und Wettbewerbsvorteile sowie die Unterstützung zur Prozessorientierung und bei den Compliance-Anforderungen. Der Benutzer erhält dadurch eine Grundlage für die Planungsentscheidungen sowohl für eine erstmalige Einführung als auch für die Erweiterung bestehender ECM-Lösungen.

[Praxishilfe anfordern]

Outsourcing als Security-Strategie

Immer häufiger wird die Frage gestellt, ob durch eine Outsourcing-Strategie den IT-Sicherheitsbedürfnissen vorteilhafter entsprochen werden kann. Die Praxishife beschäftigt sich mit den gesamten entscheidungsrelevanten Aspekten von der Risikoanalyse des Unternehmens über die Sicherheitsstrategie und deren Kontrolle bis zu einer individuellen Bewertung des Security-Nutzens durch Outsourcing.

[Praxishilfe anfordern]